Kasperlbanner
 

Termine

05. Juni, 20:00 Uhr

4. öffentliche Elternbeiratssitzung

Kinderhaus

Alle Eltern sind herzlich eingeladen.

22. Juni

Konzepttag

Kinderhaus

Das Kinderhaus ist geschlossen. Für eine Teamfortbildung ist ein weiterer Schließtag, der noch nicht feststeht, geplant. Wir informieren Sie mindestens vier Wochen im voraus.

24. Juni

Tombola

Petersmarkt

Viele attraktive Preise erwarten Sie an unserem Stand am Haus Peter und Paul.
Der Erlös kommt unserem Kinderhaus St. Hedwig zugute.

30. Juni

Jahreskonzert der Kinder- und Jugendchöre

Hechendorfer Bürgerstadl.

Unser Kinderchor ist auch mit dabei.

06., 24. August

Schließtage der Sommerferien

Kinderhaus

Vom 06.08. bis 24.08.2018 ist unser Kinderhaus geschlossen. Wir haben Sommerferien.

alle Termine...

 

20.03.3015
SCHUTZKONZEPT DES KINDERHAUSES ST.HEDWIG

Wir achten die Rechte aller Kinder (Mädchen und Jungen), schützen sie vor jeglicher Form persönlicher Grenzverletzung und bieten ihnen einen sicheren Ort zum Spielen und Lernen.

1. Die Kinder unseres Kinderhauses werden über ihre Rechte auf Achtung der persönlichen Grenzen altersgerecht aufgeklärt. Sie wissen, wo sie sich in Notlagen Hilfe holen können (siehe Beschwerdemanagement QM-Handbuch). Pro Jahr findet ein gruppen- und bereichsbezogenes Präventionsprojekt statt.

2. Bei der Sicherheit, Gestaltung, Möblierung und Hygiene unserer Räumlichkeiten achten wir auf Möglichkeiten zur Grenzüberschreitung in den verschiedenen Bereichen. In Fällen von Nachbesserungsbedarf wird die verantwortliche Person (siehe Verantwortungsmatrix QM-Handbuch und Aushänge in den Gruppenräumen) sofort tätig.

3. Alle Mitarbeiterinnen sind an der Teilnahme einer Fortbildung (siehe Fortbildungsplan im QM-Handbuch) verpflichtet, um ihr Fachwissen zu den Themen „sexueller Entwicklung von Kindern und sexuellen Missbrauch“ zu erweitern. Diese Fortbildung wird durch unsere Fachberatungsstelle durchgeführt (Caritas).

4. Das PädagogInnen-Team des Kinderhauses erarbeitet sich durch eine Schulung bzgl. vorurteilsbewußter-Erziehung die nötigen Grundlagen, um einen bewussten Umgang mit Kindern, Eltern, MitarbeiterInnen und alle im Kinderhaus tätigen Erwachsenen herstellen zu können. Dadurch entsteht ein Vertrauensvoller Umgang und eine gute Atmosphäre.

5. Alle Mitarbeiterinnen nehmen an der hausinternen Team-Supervision teil, um eigenes pädagogisches Handeln zu reflektieren, sich eigene und fremde Grenzen bewusst zu machen, die eigene Wahrnehmung zu schulen, die Kommunikation zu verbessern und um eine angenehme Atmosphäre in der Einrichtung zu schaffen.

6. Unser Kinderhaus verfügt über ein Beschwerdemanagement, in dem Ansprechpersonen für Kinder, Eltern und MitarbeiterInnen benannt sind. Dies ist verankert in unserem QM-Handbuch und wird durch Aushänge und Besprechungen mit den Kindern transparent gemacht.

7. In unserem pädagogischen Konzept sind die Grundregeln des Zusammenarbeitens festgeschrieben und Handlungsanweisungen für einen grenzachtenden Umgang mit den Kindern formuliert.

8. In Einstellungsgesprächen wird deutlich gemacht, dass der Schutz vor sexueller Gewalt und ein grenzwahrender Umgang Qualitätsstandards unseres Kinderhauses sind. Alle MitarbeiterInnen des Kinderhauses unterzeichnen mit dem Arbeitsvertrag eine Selbstverpflichtung und legen ein erweitertes Führungszeugnis vor.

9. Die Entwicklung und Vermittlung von Regeln, Rechten und Verfahrenswegen bei Verstößen erfolgt unter Beteiligung der Kinder, Eltern, MitarbeiterInnen und Vertreter des Trägers.

10. Der Handlungsleitfaden des Bistums Augsburg ist Grundlage zum Umgang in Fällen der Vermutung von sexualisierter Gewalt und regelt die Vorgehensweise in unserem Kinderhaus.

11. Unser Kinderhaus arbeitet mit der Fachberatung für katholische Kindertageseinrichtungen beim Caritasverband der Diözese Augsburg e.V. zusammen.